Wahlausgang in Israel – Sensationell deutlich gewinnt Benjamin Netanjahu – Jede Obrigkeit wird von GOTT eingesetzt!


Überraschender Erdrutschsieg für Premierminister Benjamin Netanjahu!
Am 18. März 2015 war nach Auszählung von 99 Prozent der Wählerstimmen klar, dass Premierminister Benjamin Netanjahu einen „Erdrutschsieg“ gewonnen hat. Mit 30 gegen 24 Mandaten hatte seine Likud-Partei „haushoch“ mehr Stimmen errungen als das „Zionistische Lager“ unter Jitzhak Herzog.

Israelische Kommentatoren sprachen von einem „KO-Schlag“. Auch sonst haben sich die Parteien des „rechten Lagers“ besser durchgesetzt als Parteien des linken Blocks. Eine neue Kraft aber ohne echte Macht stellt die neue „Gemeinsame Liste“ der Araber mit 14 Mandaten. Sie hatte schon vor den Wahlen ein Bündnis mit der „linken“ Meretz-Partei und eine Kooperation mit den „rechten Faschisten“ – so Ahmad Tibi – empört ausgeschlossen.

Viele Fragen werden jetzt an die Umfrage-Institute gerichtet.
Diese haben sich allesamt mit ihren Prognosen und, schlimmer noch, bei ihren Hochrechnungen aufgrund von Parallelurnen nahe den Wahllokalen, total geirrt. Camil Fuchs, Leiter eines sehr angesehenen Umfrage-Instituts, sagte am Morgen nach den Wahlen, dass sich die politische Landschaft in Israel drastisch in der letzten Woche vor den Wahlen gewandelt habe. Das habe niemand vorhersehen können. Als Grund wurde die „Blitzkampagne“ Netanjahus genannt, der plötzlich „aufwachte“, und ein Interview nach dem anderen gegeben hatte. Zuvor hatte er fast eisern geschwiegen, vor allem in den israelischen Medien. In letzter Minute hatten die Rechten eine große Solidaritätsdemonstration in Tel Aviv organisiert, bei der Netanjahu „fast in Panik“ vor einem Sieg der Linken gewarnt habe. Das habe die rechten Wähler aufgerüttelt und an die Urnen gezogen.

Jede Obrigkeit wird von GOTT eingesetzt!
Nach GOTTES Wort in der Bibel, sowohl im Alten wie auch im Neuen Testament wird jede Obrigkeit von GOTT eingesetzt. GOTTES Wahl war Benjamin Netanjahu, weil nur er bereit war, keinen weiteren Quadratmeter israelisches Land an die Feinde Israels abzutreten. Er ist auch strikt dagegen, dass Jerusalem geteilt wird, um Ostjerusalem zur Hauptstadt der palästinensischen Araber und dem Islam mit der Hamas zu machen. Dass dies eine göttliche Entscheidung war, wird allein schon daran deutlich, dass alle Prognosen zur Wahl eine große Niederlage von Netanjahu vorhergesagt haben. Die politischen Gegner von Benjamin Netanjahu haben schon in den Tagen vor der Wahl sich damit beschäftigt wer regiert und wie ihre neue Regierung aussieht. Sie haben dabei vergessen, dass die Juden nach der Bibel GOTTES auserwähltes Volk sind und GOTT selbst über Israel wacht.

Man soll der Obrigkeit gehorsam sein, denn Gott hat sie eingesetzt. Die Bibel sagt im Neuen Testament, Römer 13, 1-4:
Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit außer von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott angeordnet. Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt der Anordnung Gottes; die ihr aber widerstreben, ziehen sich selbst das Urteil zu. Denn vor denen, die Gewalt haben, muss man sich nicht fürchten wegen guter, sondern wegen böser Werke. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes; so wirst du Lob von ihr erhalten. Denn sie ist Gottes Dienerin, dir zu gut. Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht umsonst: sie ist Gottes Dienerin und vollzieht das Strafgericht an dem, der Böses tut.“

Netanjahu, der Magier?

Nicht Benjamin Netanjahu ist ein Magier, sondern GOTT hat demonstriert, dass er der HERR aller Herren ist und niemand an die Macht kommt, wenn GOTT nicht will!!!

Nach der Wahl in Israel wundert sich alle Welt, dass Benjamin Netanjahu gewonnen hat. Je nach politischer Einstellung erinnern Gratulanten Netanjahu an die Nahost-Verhandlungen oder an die freundschaftlichen Beziehungen ihres Landes zu Israel.

Wer trotz aller fein orchestrierten Kampagnen gegen sich die Wahl derart deutlich gewinnt, muss ein „Magier“ sein. So stilisiert jedenfalls die israelische Zeitung „Yediot Aharonot“ Premier Benjamin Netanjahu. Die Verwunderung über den Wahlsieg ist umso größer, als Wahlprognosen ein wesentlich engeres Ergebnis in Aussicht gestellt hatten. Und sie ist im Ausland ebenfalls greifbar, wenn die Analysen auch unterschiedlich ausfallen.

Denn von Netanjahus angeblicher Magie wollen andere Medien freilich nichts wissen. Für das Online-Magazin „Slate“ ist Netanjahu kein Magier, wohl aber ein „Überleber, der die Instinkte der israelischen Wähler versteht“.

Die Grenzen von Israel mit Jerusalem als Hauptstadt und der Status der Juden als Volk aus GOTTES Sicht! Presseartikel bei WordPress unter: >>> Grenzen Israels <<<

RfD Rettung für Deutschland – Mehr Informationen über biblische Wahrheiten (auch im Geschäftsleben) finden Sie in dem Buch/eBook von Autor Uwe Melzer mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

ICHTHYS-CONSULTING
christliche Unternehmensberatung

E-Mail: info@ichthys-consulting.de
Internet: www.ichthys-consulting.de

Schreibe einen Kommentar