Schlagwort-Archiv: Umfrage

OSTERN 2019 – Was hat der Osterhase und die Ostereier mit Ostern zu tun? – NICHTS! –

0Shares

80 % der Menschen die in Deutschland wohnen haben keine Ahnung was OSTERN tatsächlich ist!

Das belegt auch eine Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA-Consulere im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Danach glaubt nur noch jeder sechste Deutsche an die Auferstehung von Jesus Christus und seine Kreuzigung. 42 Prozent stimmen der Aussage nicht zu. 28 Prozent der Befragten haben sich nicht positioniert. Bei freikirchlichen Christen findet die These am meisten Zustimmung (55 Prozent). Am meisten Ablehnung gibt es hingegen bei Konfessionslosen (66 Prozent) und Muslimen (42 Prozent). Insgesamt wurden 2.013 Personen ab 18 Jahren befragt.

Die Situation in Deutschland & Europa ist: „GOTT ist zur Privatangelegenheit einer kleinen Minderheit geworden.

Was viele Menschen gar nicht mehr wissen, ist das alle großen westlichen, freiheitlichen Demokratien wie die USA, England, Deutschland, Frankreich etc. Ihre Verfassungen und Grundgesetzt auf der Grundlage der göttlichen Gebote in der Bibel verfasst haben. Dazu gibt es auch im deutschen Grundgesetz einen direkten Gottesbezug.

Warum ist da so?

Weshalb glauben in Deutschland mehr Menschen an den Osterhasen als an GOTT und Jesus Christus?

Die erste Wahrheit ist:
Es gibt keinerlei biblischen Bezug vom christlichen Osterfest mit irgendeinem Osterhasen oder Ostereier!

Die zweite Wahrheit ist:
Es ist einfach eine kommerzielle Erfindung um das Osterfest für einen Einkaufs- und Geschenkerummel zu nutzen, anstatt an den Opfertod von Jesus Christus am Karfreitag und seine Auferstehung am Ostersonntag zu gedenken.

Es ist schon schlimm genug, dass Weihnachten schon zu einem Geschenkefestival verkommen ist, anstatt die Geburt des Sohnes GOTTES Jesus Christus zu feiern. Indirekt können an Weihnachten die Geschenkeorgien noch damit gerechtfertigt werden, dass GOTT die Welt und die gesamte Menschheit mit Jesus Christus beschenkt hat und wir stellvertretend dafür unsere Kinder, Familienmitglieder und Freunde beschenken. Dann allerdings sollte man das den Kindern, Familienmitgliedern und Freunden auch so erklären.

Aber, dass der Osterhase Eier legt, diese bemalt und dann den Kindern bringt oder im Garten verteilt, das ist allein für die Hasen in der freien Natur und für die Hühner im Hühnerstall und für die göttliche Ordnung eine Beleidigung und ist eigentlich mit einem normalen Menschenverstand nicht zu erklären und ist eine Missachtung des Opfertodes von Jesus Christus am Kreuz von Golgatha.

Als Christ bin ich entsetzt wie hier das Christentum, göttliche Wahrheiten aus der Bibel, Jesus Christus und GOTT selbst zum „Osterhasen“ degradiert werden.

Für Christen ist Ostern das größte Ereignis der Weltgeschichte und der höchste Feiertag im Jahr. Gott hat seinen einzigen Sohn Jesus Christus geopfert, der an Karfreitag qualvoll, nach langem Foltern, am Kreuz starb, um die ganze Menschheit zu retten und jedem Menschen „Ewiges Leben“ im Himmel bei GOTT zu ermöglichen.

Dann am Ostersonntagmorgen hat Jesus Christus den Tod überwunden, ist von den Toten auferstanden, wurde wochenlang bis Pfingsten & Christi Himmelfahrt von vielen hunderten von Menschen nachweislich gesehen und bezeugt, dass GOTTES WORT und die Bibel wahr ist.

Bis heute gab es viele Versuche die Existenz von Jesus Christus zu leugnen.
Jeder dieser Versuche ist gescheitert. Jede detaillierte, geschichtliche und historische Untersuchung hat ergeben, dass Jesus Christus tatsächlich gelebt hat, gestorben ist und wieder auferstanden ist. In den römischen Archivaren wurden die Unterlagen über die Verhandlung zu Jesus Tod vom römischen Statthalter Pilatus gefunden. Allein von der Verurteilung Jesus durch Pilatus, seinem Tod am Kreuz und seine Wiederauferstehung gibt es mehr als 9.000 verschiedene, historische Dokumente aus unterschiedlichen Epochen, in unterschiedlichen Sprachen, die alle in den ersten Jahrhunderten nach dem Tod von Jesus verfasst wurden und alle im Kern die gleiche Aussage bestätigen. Jesus hat gelebt, er wurde verurteilt, starb am Kreuz und ist wieder Auferstanden. Der weltbekannte, christliche Erfolgsfilm aus Hollywood „Ben Hur“ wurde vom Bestsellerautor Lewis Wallace geschrieben, nachdem er versucht hatte zu beweisen, dass es Jesus Christus nicht gab. Am Ende dienten die Rechercheunterlagen als Grundlagen für den Film „Ben Hur“. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Das können Sie hier nachlesen

Die Lüge vom Osterhasen und den Ostereiern dient nur dazu, die Erinnerung an GOTT, Jesus Christus und GOTTES Wort in der Bibel auszulöschen. Das hat auch hervorragend funktioniert. Das gleiche gilt im Übrigen für den Weihnachtsmann. Nur noch 2 % alle Deutschen glauben tatsächlich noch an GOTT, Jesus Christus und die Bibel. Das können Sie hier nachgewiesen lesen.

Der wahre Grund warum es den Osterhasen und die Ostereier gibt steht tatsächlich öffentlich bei Wikipedia zum Nachlesen – dort heißt es:

Der Grund für den kräftigen Aufschwung, den der Osterhasen-Glaube schließlich im 19. Jahrhundert nahm, ist nach Auffassung der Kulturwissenschaft in der industriellen Herstellung von billigem Rübenzucker zu finden, wodurch die Produktion von erschwinglichen Schokoladenhasen und Schokoladeneiern erst möglich wurde. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Osterhase

Das hat in unserer heutigen Gesellschaft bewirkt, dass der Glaube an den Osterhasen als Ostergeschäft aus Schokolade & Zucker samt Ostereier, was offensichtlich eine Lüge ist, die noch nicht einmal als indergeschichte taugt, wichtiger ist, als der Glaube an GOTT.

Was an Karfreitag tatsächlich geschah zeigt sehr eindringlich der Film „Passion Christi“ von Mel Gibson – Videotrailer ansehen – der sehr eindringlich den tatsächlichen Leidensweg mit allen Folterungen und Schmerzen von Jesus Christus zeigt. Wobei hierbei noch die Szenen weggelassen wurden die dem Publikum auf der Leinwand nicht zugemutet werden konnten. Die damalige Realität war noch wesentlich grausamer.


Das gleiche gilt für den Weihnachtsmann der tatsächlich auch eine kommerzielle Erfindung und zwar von CocaCola ist. Es wurde früher schon erwähnt im 4. Jahrhundert ein Bischof Nikolaus von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des römischen Reichs, und heute der Türkei. Dieser war barmherzig, ein Menschenfreund und hat den armen Menschen damals viel Gutes getan. Von diesem stammt der Brauch des Nikolaus am 6. Dezember ab, der heute noch in der Kirche existiert und vielerorts auch begangen wird. Manche schreiben diesem Nikolaus von Myra auch den Weihnachtsmann zu, was aber historisch völlig falsch ist. Tatsächlich hat CocaCola den kommerziellen Weihnachtsmann von heute nachweislich 1931 für eine Werbekampagne erfunden und zwar auch nur um den finanziellen Umsatz an Weihnacht zu steigern, was bekanntlich auch sehr gut funktioniert hat. Wer kenn ihn nicht den roten CocaCola-Truck zu Weihnachten.

Diese Geschichte schreibe ich nur in Verbindung mit dem Osterhasen, weil beide die gleiche Entstehungsgeschichte haben: die Erfindung für eine Werbekampagne zur Umsatzsteigerung.

Heute lernen die Kinder in Deutschland und Europa, dass es wichtiger ist an den Osterhasen, Ostereier und den Weihnachtsmann zu glauben, als an GOTT, Jesus Christus und die Bibel. Diese Werte werden erst gar nicht mehr vermittelt. Stattdessen ersticken wir geistlich unsere Familien mit Geschenkefestivals.

Als Christ bin ich entsetzt, was unsere Gesellschaft aus Ostern gemacht hat.
Das ist auch ein Gräuel vor GOTTEs Angesicht. Was würden Sie sagen, wenn Sie Ihren Sohn für die Rettung der Menschheit gegeben hätten und dafür dann einen Osterhasen zu erhalten, nur um den Umsatz von Schokolade und Zucker zu steigern!!! Aber genau das ist mit Ostern passiert. Gilt im Übrigen auch für den Weihnachtsmann. Können Sie sich auch nur annähernd vorstellen, wie zornig GOTT darüber ist und was die Folge davon ist? Eine Folge ist sicherlich: GOTT zieht seinen Segen von diesen Gesellschaften zurück. Was dann passiert ist nicht Teil dieses Artikels.

Ein Journalist möchte die Wahrheit wissen. Gab es Jesus Christus und ist die Geschichte von der Kreuzigung und Auferstehung als der Sohn GOTTES wahr und belegbar?
Wie verlässlich ist das Neue Testament? Gibt es außerhalb der Bibel Beweise für die Existenz Jesu? Welche Gründe gibt es, tatsächlich an die Auferstehung als historisches Ereignis zu glauben? Zerstreuen wissenschaftliche Argumente nicht jeden Glauben an das Übernatürliche? Anerkannte Beweise. Wissenschaftliche Fakten. Unangenehme Fragen. Lee Strobel nimmt ausgewiesene Experten ins Kreuzverhör. Was ist dran am „Fall Jesus“? …. vollständigen Presseartikel von Autor Uwe Melzer lesen!

Das Buch: „Der Fall Jesus“ von Lee Strobel.
Als Film DVD / Blu-ray: „Der Fall Jesus“ von Lee Strobel.
Video-Trailer zum Ansehen 2:12 Minuten „Der Fall Jesus“ von Lee Strobel.

Was tatsächlich das Osterfest ist können Sie hier nachlesen:

Karfreitag & Ostern – Was macht das Kreuz zu dem, was es ist? – Bibelstudie.

2017: Einzigartig in der Geschichte der Menschheit! Jesus Christus der Retter lebt!

2016: Ostern feiern wir, weil Jesus Christus auferstanden ist. Durch Jesus können wir als Christen täglich unsere Auferstehung feiern. Sie ist jeden Tag neu!

Feiern der neuen Anfänge – Neues Leben fängt an – Auch für Sie! Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat (Bibel, NT, Matthäus 28,6).

von CfaN 2015 – Jesus Christus ist auferstanden von den Toten! Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus!

Jesus Christus, der Sohn GOTTES, ist Hier! – Das Grab ist leer!

2014: WENN KÖNIGREICHE AUFEINANDER TREFFEN – Ein neues Lied von Hillsong.com Live Hillsong Calvery.

Die Wahrheit über Ostern! Dieses scharfsinnige und witzige kleine Heft (PDF-Download) hat es absolut in sich!
Das Auferstehungsfest ist keine harmlose Hasen-und-Eier-Party, es ist der revolutionärste Event der Geschichte! Die Wende für die gesamte Menschheit! Während viele Menschen an Ostern Eier suchen, sucht Jesus die Verlorenen. Denn „der Sohn des Menschen ist gekommen, um zu suchen und zu retten was verloren ist“ (Bibel, NT, Lukas 19,10) Presseartikel lesen …………. Heft kostenlos downloaden

Der Hauptgrund warum Menschen nicht an Gott glauben?
Wollen Sie eine Marionette oder ein freier Mensch sein? Hier die Antwort für die, welche ein falsches Verständnis von GOTT haben. „Es kann keinen GOTT geben, sonst würde all das Böse, Leid, Ungerechtigkeiten, Krankheiten, Kriege, Unterdrückung, Unglücke etc. nicht passieren!“ Antwort: Das ist der PREIS für die absolute FREIHEIT. Das Böse und das Leid in dieser Welt wird nicht von GOTT gemacht. Es machen die Menschen. GOTT hat den Menschen als sein Ebenbild die vollkommene Freiheit gegeben. In der Bibel steht unter Psalm 82,6 + Johannes 10,31: „Wisset ihr nicht, dass Ihr Götter seid?“ Ein GOTT auf dieser Erde zu sein, bedeutet wir sind gleich wie GOTT, nur mit den Einschränkungen unserer Begrenzung in Zeit, Raum und Fähigkeiten. GOTT kann tun und lassen, was er will, einfach weil er GOTT ist. Der Mensch kann tun und lassen was er will, einfach weil er Mensch ist. Ein Beispiel dazu: … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

ICHTHYS-CONSULTING
christliche Unternehmensberatung

E-Mail: info@ichthys-consulting.de
Internet: www.ichthys-consulting.de


Umfrage: Große Mehrheit der US-Amerikaner betet täglich!

3Shares
Die USA bleiben ein religiöses Land: Wie aus einer neuen Umfrage des „PEW Research Centers“ in Washington hervorgeht, stimmt die Mehrheit der Amerikaner nach wie vor wichtigen Schlüsselfragen des christlichen Glaubens zu.
.
Die Fragen waren eingebettet in eine größere Umfrage, die auch gesellschaftspolitische Ansichten der amerikanischen Bevölkerung erfragte.

76 Prozent der Amerikaner bezeichnen Gebet als wichtigen Bestandteil ihres täglichen Lebens. Eine ähnliche Zahl stimmt der Aussage zu, dass „wir uns alle vor Gott am jüngsten Tag für unsere Sünden rechtfertigen müssen“. Acht von zehn Amerikaner sagten, dass sie in ihrem Leben nie (Foto:© Corbis76) an der Existenz Gottes gezweifelt haben. Gegenüber der ersten Studie des „Pew Research Centers“ 1987 hat sich die Zahl derjenigen, die allen drei Aussagen zustimmen können, minimal von 68 Prozent auf 67 Prozent verringert.

Deutliche Unterschiede gab es allerdings, wenn man die Ergebnisse nach dem Alter auswertetet. Die Älteren stimmten den drei Aussagen zu 89 Prozent zu, bei den Jüngeren waren es lediglich 68 Prozent. Die Differenz ist seit der letzten Vergleichsstudie 2007 von sechs auf 21 Prozentpunkte angestiegen. Gekoppelt an die politische Einstellung waren es 81 Prozent der Republikaner, 62 Prozent der Demokraten und 61 Prozent der Unabhängigen, die allen drei Aussagen zustimmen konnten. Deutliche Unterschiede gebe es aber noch bei liberalen, konservativen oder moderaten politischen Ausprägungen.

——————————————————————————————————————–
Lesen Sie dazu auch den Pressebericht:
Wie wäre es, wenn das „Unmögliche“ in Ihrem Leben möglich wird?
Wie wäre es, wenn alle Ihre Krankheiten in Gesundheit gewandelt werden?
Wie wäre es, wenn all Ihr MINUS in ein PLUS gewandelt wird?

——————————————————————————————————————–

Familienbild der Republikaner fast unverändert

Erfragt wurden noch verschiedene gesellschaftspolitische Ansichten, so zum Beispiel ob Schulen homosexuelle Lehrer entlassen dürfen oder ob Frauen zu ihrer traditionellen gesellschaftlichen Rolle zurückkehren sollen oder ob Bücher mit „gefährlichen Ideen“ aus öffentlichen Schulbibliotheken entfernt werden sollen. Bei fünf Fragen aus diesem Bereich wurde ein Durchschnitt errechnet. Die Anzahl konservativer Antworten ist seit 1987 von 3,2 Antworten auf durchschnittlich aktuell 2,3 gesunken.

Derzeit könnten 51 Prozent der Aussage zustimmen, dass Schulen das Recht haben sollen, homosexuelle Lehrer zu entlassen. 42 Prozent lehnten dies ab, eine Zahl die vor allem in den vergangenen Jahren rapide angestiegen sei. Starke Veränderungen gab es auch bei der Meinung über das Familienbild. In der allerersten Umfrage 1987 bekannten sich noch 87 Prozent zu einem traditionellen Familienbild. 2007 lag die Zahl bei 76 Prozent in der aktuellen Umfrage nur noch bei 71 Prozent.

Auch hier gab es deutliche Differenzen zwischen den einzelnen Generationen und religiösen Ausprägungen: Vor allem bei weißen evangelikalen Protestanten sei die Zahl der Befürworter seit Beginn der Erhebung von 73 Prozent auf 37 Prozent fast halbiert worden. Das Familienbild von Republikanern blieb über die Jahre hinweg fast unverändert. Mit derzeit 91 Prozentpunkten habe sich der Wert seit 25 Jahren um lediglich zwei Prozentpunkte verringert. Bei den liberalen Republikanern liegt dieser Wert bei 82 Prozent, am niedrigsten ist er bei den liberalen Demokraten (44 Prozent).

Zum ersten Mal lehnte eine absolute Mehrheit (55 Prozent) die These ab, dass „Bücher, die gefährliche Ideen vermitteln, aus öffentlichen Bibliotheken verbannt werden“ sollen. Vierzig Prozent der Amerikaner stimmten dieser Aussage zu. Im Jahr 2002 war es noch umgekehrt mit Werten von 53 Prozent Zustimmung und 44 Prozent Ablehnung. Vor allem die jüngere Generation kann mit dieser These kaum etwas anfangen. Die Zahl derjenigen, die ihr zustimmen, ist in den vergangenen Jahren um 18 Prozentpunkte auf 28 Prozent gesunken.

Das „Pew Research Center“ hat seinen Sitz in Washington D. C. Es ist vor allem für seine weltweiten Umfragen zu Themen wie Religiosität, Selbst- und Fremdeinschätzung von Anhängern verschiedener Religionen bekannt. (Quelle:Medienmagazin Pro)

Mehr Informationen über biblische Wahrheiten (auch im Geschäftsleben) finden Sie in dem Buch/eBook von Autor Uwe Melzer mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter ISBN: 978-3-8442-0365-3.



……….……….

Rettung für Deutschland
ICHTHYS-CONSULTING

christliche Unternehmensberatung
Uwe Melzer
Kandelweg 8
D 78628 Rottweil
E-Mail: info@ichthys-consulting.de
Internet:www.ichthys-consulting.de

Follow WISSENAgentur on Twitter…..

Der Hauptgrund warum Menschen nicht an Gott glauben?

53Shares

Umfrage zeigt: Christen haben häufig falsche Vorstellungen darüber, warum Menschen nicht glauben.

Kassel (kath.net/idea, 9. Februar 2012) Nichtgläubige nennen andere Gründe für ihr Nichtglauben, als Christen vermuten würden. Zu diesem Ergebnis kamen zwei Umfragen in Kassel, eine unter Nichtgläubigen und eine unter Christen.

Bei einer Straßenbefragung in Kassel wurden zuerst Nichtchristen befragt, warum sie nicht an Gott glaubten. Die Antworten: 22,3 Prozent sagten, dass das Leid auf der Welt der Grund dafür sei. 13,2 Prozent gaben an, dass sie den Glauben nicht brauchten, weil ihnen die Wissenschaft Vieles erklären könne. Nur ein Prozent der Nichtchristen nannte als Grund, dass der Glaube lebensfremd sei.

Anschließend wurden Christen befragt, warum ihrer Meinung nach Menschen nicht glauben. Sie konnten aus einer Liste von 30 vorgegebenen Gründen drei auswählen. Etwa 1.000 Besucher beteiligten sich an der Befragung am Informationsstand der überkonfessionellen protestantisch geprägten Evangelisation ProChrist beim Leitungskongress „Willow Creek Deutschland“ mit rund 6.500 Teilnehmern vom 26. bis 28. Januar 2012 in Stuttgart. Dort wurden die Umfragen auch ausgewertet.

Das Ergebnis: Christen haben häufig falsche Vorstellungen darüber, warum Menschen nicht an Gott glauben. Die Gegenüberstellung der beiden Befragungen zeigt neben einigen Überreinstimmungen vor allem große Unterschiede.

Zu den wenigen Gemeinsamkeiten gehört, dass Christen wie Nichtchristen „Not und Leid in der Welt“ als wichtigstes Glaubenshindernis betrachten. Von den Kongressbesuchern waren knapp 14 Prozent der Ansicht, dass das Elend Nichtchristen am Glauben hindere. Tatsächlich gaben 22,3 Prozent der Kasseler Nichtchristen dies an.

Als zweitwichtigste Begründung gaben 13,2 Prozent an, dass sie den Glauben nicht brauchten, weil ihnen die Wissenschaft Vieles erklären könne. Doch mit dieser Begründung rechneten nur 1,4 Prozent der Christen.

Vielmehr meinten 7,8 Prozent von ihnen, die Annahme, dass der Glaube lebensfremd sei nichts mit dem Alltag zu tun habe, hindere am Glauben. Tatsächlich nannte nur ein Prozent der Nichtchristen diese Begründung.

Noch gravierender war der Unterschied im Blick darauf, ob Gott eine Wunschvorstellung des Menschen sei. 4,2 Prozent der Christen glaubten, dass Nichtchristen deswegen nicht glauben. Doch niemand begründete seine Glaubenslosigkeit mit diesem Argument.

ProChrist-Geschäftsführer Michael Klitzke (Kassel) hofft, dass diese Gegenüberstellung christliche Gemeinden aufrüttelt, auch wenn sie keinen wissenschaftlichen Anspruch erhebe: „Wir drehen uns oft zu sehr um uns selbst. Wenn wir mehr auf Nichtchristen zugehen, verstehen wir sie und ihre Überzeugungen auch besser.“

Hier die Antwort von Autor Uwe Melzer, weshalb die Hauptmeinung der Nichtchristen, warum Sie nicht an Gott glauben könnten nicht richtig ist, weil überwiegend ein falsches Verständnis von GOTT und was ist Freiheit vorherrscht.

„Es kann keinen GOTT geben, sonst würde all das Böse, Leid, Ungerechtigkeiten, Krankheiten, Kriege, Unterdrückung, Unglücke etc. nicht auf dieser Erde passieren!“

Antwort: Das ist der P R E I S für die absolute F R E I H E I T

Wollen Sie eine Marionette …………………………

……………. oder ein absolut freier Mensch sein?

Das Böse und das Leid in dieser Welt wird nicht von GOTT gemacht. Es machen die Menschen. GOTT hat den Menschen als sein Ebenbild die vollkommene Freiheit gegeben. Im alten und neuen Testament der Bibel steht unter Psalm 82,6 + Johannes 10,31: „Wisset ihr nicht, dass Ihr Götter seit?“

Bibel, AT, 1. Mose 1,26-27: Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde (Ebenbild) Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.

Götter zu sein, ein GOTT auf dieser Erde zu sein, bedeutet wir sind gleich wie GOTT, nur mit den Einschränkungen unserer Begrenzung in Zeit, Raum und Fähigkeiten auf dieser Erde. Ein GOTT kann tun und lassen, was er will, einfach weil er ein GOTT ist. Der Mensch kann tun und lassen was er will, einfach weil er Mensch ist. Ein einfaches Beispiel dazu:

Sie können ein normales Messer nehmen und damit ein Brot bestreichen und einem armen Menschen zu essen geben. Sie können als Mensch das gleiche Messer benutzen, um einem anderen Menschen die Kehle durch zu schneiden und ihn zu töten. Es ist allein ihre Wahl. GOTT hat ihnen die absolute Freiheit gegeben zu entscheiden, ob Sie das Gute oder das Böse tun wollen.

Jeder Mensch hat den Geist Gottes. 1. Mose 2,7: Es war zu der Zeit, da Gott der HERR Erde und Himmel machte. Und alle die Sträucher auf dem Felde waren noch nicht auf Erden, und all das Kraut auf dem Felde war noch nicht gewachsen; denn Gott der HERR hatte noch nicht regnen lassen auf Erden, und kein Mensch war da, der das Land bebaute; aber ein Nebel stieg auf von der Erde und feuchtete alles Land. Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens (Geist Gottes) in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

Der Geist Gottes sagt uns über die Moral und über unsere innigsten Gefühle, was GUT oder was BÖSE ist. Aber der Mensch hat den freien Willen das GUTE oder das BÖSE zu tun. Gott will freie Menschen, die sich frei für oder gegen GOTT entscheiden. Das ist der Preis der Freiheit.
——————————————————————————————————————–
Lesen Sie dazu auch den Pressebericht:
Wie wäre es, wenn das „Unmögliche“ in Ihrem Leben möglich wird?
Wie wäre es, wenn alle Ihre Krankheiten in Gesundheit gewandelt werden?
Wie wäre es, wenn all Ihr MINUS in ein PLUS gewandelt wird?

——————————————————————————————————————–
Eine Marionette dagegen, kann am Faden oder Seil nur tun, was der Puppenspieler der Marionette gestattet. Das ist keine Freiheit, sondern Gefangenschaft. Eine Marionette kann nicht frei ihre Leben gestalten und ausgestalten.

Die Freiheit, die wir als Menschen von Gott erhalten haben beinhaltet deshalb auch, dass die Ungerechtigkeit, das Leid und viele andere negativen Dinge, die auf dieser Welt geschehen, als Preis der Freiheit von Gott bewußt in Kauf genommen wurden.

Die Vorkehrung, die GOTT gegen dieses Leid und Ungerechtigkeiten in der Welt getroffen hat, ist sein Sohn Jesus Christus, der am Kreuz von Golgatha vor fast 2.000 Jahre für die Sünden der Menschen gekreuzigt wurde. Jeder Mensch kann um Vergebung seiner Sünden bei GOTT im Namen des Herrn Jesus Christus bitten und seine Sünden werden ihm vergeben sein und er erhält das Geschenk des „Ewigen Lebens“. Wer GOTT ablehnt wird das Gefühl der Sündenvergebung und das Wissen um eine „Ewiges Leben“, nach dem Tod im Himmel bei Gott, nie erfahren.

Fast alle Unglücke diese Erde haben die Ursache im menschlichen Versagen. Wenn ein Flugzeug abstürzt, war der Pilot schuld, oder ein Mensch der das Flugzeug falsch gewartet oder ein Teil das falsch konstruiert oder montiert wurde. Bei Zugunglücken ist es ähnlich. Autounfälle sind überwiegen menschliches Versagen, auch wenn Unschuldige darunter leiden. Das hat nicht Gott gemacht oder veranlasst, sondern die Menschen mit ihrem freien Entscheidungswillen. Viele Völker Leiden, weil die Herrscher Gott nicht kennen, im Wohlstand prassen und das Volk hungern lassen, oder das Geld lieber für Waffen ausgeben. Völker sind geknechtet und unfrei weil Menschen Religionen wie z.B. den Islam zur Politik machen. Auch das geschieht durch den freien, menschlichen Willen. Die meisten Menschen werden krank, weil sie sich falsch ernähren oder zu wenig bewegen. Das ist nicht Gottes Schuld, das ist die freie Wahl eines jeden einzelnen Menschen. Wirbelstürme, Überschwemmungen etc. sind überwiegend Folgen des Klimawandels, den die Menschen selbst durch den Co²-Ausstoß und anderen Umweltsünden verursacht haben. Auch dafür ist Gott nicht verantwortlich, sondern die Menschen. Gott hat den Menschen die Erde zur Bewahrung anvertraut und nicht zur Zerstörung. Es gibt eine gute Botschaft. Bevor der Mensch sein Zerstörungswerk auf der Erde zu Ende führen kann, wird Gott eingreifen. Dazu sollten Sie das Buch der Offenbarung am Ende der Bibel lesen.

Sie haben die Wahl, entweder Sie sind eine Marionette oder sie wollen ein vollkommen freier Mensch sein. Als freier Mensch, können Sie Gott nicht für das Leid in der Welt verantwortlich machen und auch nicht behaupten, dass es Gott nicht geben kann, weil all das Leid in der Welt geschieht. Auch heute werden, wie zu Lebenszeiten von Jesus Christus, viele Menschen vollständig geheilt durch Gebete im Namen des Herrn Jesus Christus, auch von Krebs und anderen normal, tödlichen Krankheiten. Gott existiert und ist der „Selbe“ von Anfang bis Ende der Menschheitsgeschichte. Wir täten gut daran, daran zu glauben.

Vom MINUS zum PLUS!
Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben.” https://www.minus-plus.de

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

ICHTHYS-CONSULTING
christliche Unternehmensberatung

E-Mail: info@ichthys-consulting.de
Internet: www.ichthys-consulting.de